G-Day *g* ! B.A.R.F

Wuff wuff 🙂 !

Wir Hunde haben das große Glück von unseren Familien „biologisch artgerecht“ gefüttert zu werden. Das heißt, dass wir frisches Fleisch und Gemüse-Obst-Mix bekommen. Herrchen hat alle paar Wochen Schlachtfest-Tag. Er fährt dann mit Zara und mir zum Schlachthof in Hamburg und kauft gaaanz leckere Dinge ein, wie z.B. Kehlköpfe, Maulfleisch, Pansen, Stichfleisch, Saumfleisch (Zwerchfell), Puten- und Hähnchenhälse etc..

Große Freude hatte heute ihren G-Day, ihren Gemüse-Obst-Mix-Mach-Tag. An diesem Tag wird versucht, der Mageninhalt von Beutetieren zu imitieren. Für mich hat sie auch Beutelchen fertig gemacht und die riechen soo lecker nach verschiedenen Beeren, Äpfeln, Birnen, Pfefferminze, Petersilie, Bananen, Salat, Gurken und roter Paprika 😀 ! Sie schnibbelt alles immer klein und nimmt dann ihren Braun 600W Pürierstab – das gibt eine feine Pampe!

Zara wird seit 2003 gebarft. So nennt man diese Art der Fütterung (Biologisch Artgerechte Rohe Fütterung – BARF). Ich durfte gleich als Welpe die frische Fütterung genießen. Wenn jemand den Welpen-Futterplan möchte, dann schreibt mir eine Email. Die Adresse findet ihr unter „Über mich“.

Die Industriefutter für Hunde und Katzen bestehen zum größten Teil nur aus Getreide und dieses ist vornehmlich billiger Mais. Dieses berechtigt natürlich Firmen wie Eukanuba und Hills dazu für 15kg Futter ca. 50 Euro zu verlangen :devil: ….

Wir Hunde sind aber nun mal von Natur aus Fleischfresser, weswegen meine Kumpels heutzutage, die mit Fertigfutter (FeFu) ernährt werden, oft an denselben Zivilisationskrankheiten leiden wie die Menschen. Die FeFu-Industrie, allem voran „Hill’s“ produziert aufgrund dieser Erkrankungen wieder spezielles „Diät“-Futter, welches man den erkrankten Hunden geben sollte. Interessanter Weise unterscheidet sich dieses Prescribtion-Diet-Futter inhaltlich kaum von dem normalem Hill’s Futter… oh ich vergaß… der Preis ist natürlich ein anderer 😉 .

Nun fragen sich bestimmt einige von euch, warum für einen Fleischfresser Gemüsepampe gemacht wird? Weil wir Hunde in der Natur das Beutetier als Ganzes futtern, mit Fell und Mageninhalt. Da Hunde Gemüse und Obst mangels Enzymen nicht selber aufschließen können muss der Pürierstab her. Täten wir nur Steaks bekommen würden wir eingehen, da uns wichtige Nährstoffe fehlen würden. Ein Pansen mit Inhalt von draußen gehaltenen Tieren wäre natürlich die beste Lösung, dieser ist aber leider kaum zu bekommen, da die Hygiene-Richtlinien in den Schlachthöfen sehr streng sind sagt meine Familie.

Wer nach weiteren Informationen bezüglich des Barfens sucht, findet hier „BARF- Was ist das?“ viele wichtige und interessante Informationen!

So, und nun allen einen guten Appetit 😀 , Tali!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s