Nimmst du Tali heute mal….?

….war einmal!

Aber diese Frage durfte ich vor noch nicht allzu langer Zeit hören, wenn ich mit meinem Papa und den Hunden im Wald spazieren war. „Nimmst du Tali heute mal? Ich möchte auch mal entspannt durch den Wald gehen…mit Zara“.

In der Tat war es mit Tali sehr anstrengend im Wald. Zum einen körperlich, da knappe 50kg nicht so einfach zu halten sind, wenn Wild oder Gerüche die Aufmerksamkeit des Hundes auf sich ziehen und zum anderen auch geistig. Wie Tali mussten wir immer „Scannen“, immer schauen, immer die Rehe am besten entdecken, bevor Tali sie sieht. Das kostet Kraft. Daher habe ich ihn dann oft durch den Wald geführt, wenn wir gemeinsam unterwegs waren.

Es ist für uns so schwer, für Tali die passenden Verstärker zu finden. Gerade wenn man noch einen Hund wie Zara neben sich hat, deren Bedürfnisse so ganz andere sind als Tali’s. Es ist irgenwie dann noch schwerer zu verstehen, auch wenn ich es „weiß“, dass „Bambis“ angucken dürfen für Tali verstärkend wirkt, dass ein Mini-Rennspiel verstärkend wirkt, eine nette Stimme…

Seit Ende März ist vieles anders geworden. Mein Papa startete das Training mit Tali bei Gerd. Ist noch nicht wirklich lange her. Aber seitdem machen die beiden extreme Fortschritte, wie ich heute Morgen wieder erleben durfte. Die „Werkzeuge“ für ein gutes Training werden immer mehr, die intermediäre Brücke ist jetzt auch im Gebrauch, und ein neues Umorientierungssignal mit Anker ist im Aufbau. Da Tali mittlerweile nicht mehr in Bruchteilen von Sekunden in die Leine hechtet, wenn er ein Reh nur irgenwo erahnt – „Anzeigen&Bennenen“ sei Dank, haben die beiden jetzt auch die Möglichkeit, in Ruhe daran zu basteln 🙂 !

Am Dienstag jedoch wurden wir 3 von einem Reh überrascht. Es startete direkt neben uns aus dem Gebüsch heraus. Tali hatte sogar innegehalten!!! Und wir haben nicht reagiert… ganz gebannt schauten wir dem Reh hinterher, bis die Gehirnzellen in Schwung kamen… Zu spät… Tali sprinntete los, den Ruckdämpfer hat es zerrissen. Wir gaben das Umorientierungssignal…. und irgendwo aus dem Wald heraus kam Tali wieder zu uns gedüst – gute Möglichkeit, um das Ankersignal zu trainieren und er bliebt bei uns, ohne wieder anstalten zu machen, durchstarten zu wollen. Seine Sprühsahne hat er genossen 😀 .

Als wir heute wieder denselben Weg gingen, kam mir die Idee mit dem Handy. Ich hatte leider zu spät daran gedacht, generell Aufnahmen mit dem Handy zu machen.

Die beiden sind in den letzten Wochen zu einem unglaublich tollen Team geworden!

Und heute durfte ich mir anhören – „Tali ist so toll, so lieb, das macht so einen Spaß mit ihm“! Schön ist datt ^^ !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s