Der große Kreislauf

Der große Kreislauf – er beginnt von Neuem.

Ich habe mich seit Jahren mit Zara’s Abschied auseinander setzten müssen. Das erste Mal 2005, als ich nicht wusste, ob sie die unzähligen OP’s aufgrund ihrer Unterkiefergeschichte überstehen wird. Nie hätte ich gedacht, dass sie mich so lange noch begleiten darf. Jeder Tag mit ihr war ein Geschenk des Himmels.

13070_105999682744268_7002898_n

Für mich war immer klar, dass, sollten sich Zara’s und mein Weg hier auf Erden trennen, ein Not-Hund bei mir einziehen wird. Seinerzeit noch „bei uns“, aber auch Menschen gehen manchmal unterschiedliche Wege nach einer Zeit zusammen. Ich empfand es irgendwie als Verpflichtung, einem Not-Hund ein Zuhause zu geben, gerade auch für schwierigere Kanditaten. An Übung mangelt es nicht.

Mein Herz ist sehr groß und neben all dem ihm innewohnenden, vor mir gegangenen Fellnasen, ist Platz für ein neues Seelchen. So stöberte ich im Internet – auch, um mich gedanklich anderweitig zu beschäftigen. Aber selbst dabei hat Zara sehr sehr gefehlt. 10 Jahre zusammen ist eine lange Zeit….

So so so viele Hunde, die auf ein Zuhause hoffen. Es ist kaum zu ertragen… So viele Menschen, die sich mit Herzblut für diese Hunde einsetzen. Aber all die Bilder und Videos haben mein Herz auf einer bestimmten Ebene nicht berührt.

Nun kann man sagen – na, was erwartet sie denn auch! Was sagen Bilder und Videos? Darin steckt sicherlich auch viel Wahres.

Aber jetzt, wo ein neues Seelchen hier einziehen darf, es sozusagen ernst wird, muss ich anders denken, denn die Situation hat sich ein wenig geändert.

Ich lebe wieder alleine und bin sehr auf die Mithilfe meiner Eltern angewiesen. Zudem liebe ich meinen kleinen Neffen, der gerade aus dem Krabbelalter raus ist, über alles und ich möchte viel Zeit mit ihm verbringen. Daraus ergeben sich doch einige Anforderungen an einen Not-Hund.

Seit März verfolge ich den Wurf einer sehr verantwortungsvollen Züchterin. Mir gefielen die Bilder sehr, vor allem der Blick der Mama. Tali kommt aus selbigem Hause. Ein paar Tage vor Zara’s Abschied schrieben wir noch hin und her über dieses und jenes – und auch über eine Hündin, mit der sie Russisches Roulette spiele.

Heute habe ich die die Großfamilie besucht. Und tatsächlich ohne wirkliche Gedanken in welche Richtung was gehen könnte. Ich wollte mir nen bisschen Oxytocin abholen, viele liebe Hunde um mich herum haben und mit einem lieben Menschen reden. Die Zeiten von „oh ein Welpe, den muss ich haben!“ sind vorbei – dafür bin ich tagtäglich mit zu vielen, unterschiedlichen Hunden zusammen. Eine sehr ähnliche Situation, als vor 6 Jahren Shiwa von uns gegangen war.

Vier große, wundervolle RR-Damen haben mich begrüßt. Oshana, du siehst so hübsch aus mit deinem weißen Gesichtchen…!

Ein Teil der Welpen lag gemütlich in der Küche, ein Teil draußen im Garten in der Sonne. Waceera, die Mama, ist so beeindruckend, wie sie auf den Bildern wirkte. So eine unglaublich ruhige, geduldige Mama, die immer noch Milch für ihre jetzt 7 Wochen alten Babys abgibt, da die Babys so vorsichtig mit dem Gesäuge sind. Es ist ihr erster Wurf. Auch die anderen Hündinnen waren sehr lieb zu den Kleinen.

P1130042

Gerda fragte irgendwann, zeig mal, wen hast du denn da auf dem Arm? Ah, das ist SIE. Viel mehr dazu sagte sie nicht.

Ein Welpe hier, einer in meinen Haaren, einer am Schnürsenkel, die Großen zwischen drin. Mein Kopf fühlte sich leer an und mein Herz wehrte sich…

Dann butscherte SIE mit zwei anderen in den hinteren Teil des Gartens auf die Spielwiese. Ich ging mit und schaute einfach nur lange zu, nahm sie zwischendrin auf den Arm und als sie wieder mit einem Geschwisterchen um die Klapperdosen rangelte war es auf einmal so klar und die Tränen kullerten.

Es war genau das, was ich nicht wollte. Geld für einen Hund vom Züchter ausgeben, wo so viele Hunde ein Zuhause suchen. Ich kann diesem ganzen Zuchtgeschehen noch nicht mal viel abgewinnen und finde es furchtbar, was generell in der Rassehundezucht passiert. Die Dinge kommen jedoch so, wie sie kommen sollen. Und wenn es sich tief im Inneren gut an fühlt, ist es auch gut so.

Ich selber hatte nie einen eigenen Welpen, ich habe keine Kinder, aber ich habe einen wundervollen kleinen Neffen und ich möchte, dass er mit ihr groß wird. Und Tali – er wird sich auch freuen. Da bin ich mir sicher!

Baganda Zazou

Kleine Maus, wir müssen noch ein paar Tage warten, werden dich aber mit offenen Armen empfangen. Wir freuen uns sehr auf dich! Und Zara, ich weiß, dass du vom Himmel aus auf uns aufpassen wirst!  Sie wird sehr von dem profiteren, was du mich gelehrt hast. Du wirst ein Teil von ihr!

Zazou

Dir liebe Gerda, von Herzen vielen Dank! Der große Kreislauf, er hat von Neuem begonnen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Der große Kreislauf

  1. Liebe Nicole

    da haben sich zwei die zusammengehören gefunden! Ich freue mich mit dir! Eine sooo süsse SIE. Ich bin sicher, SIE ist genau das was Zara dir nun wünscht. Zara wir euch auf euren gemeinsamen Wegen stets begleiten und immer ein Teil von euch sein.
    Liebe Grüsse, Thisi

    Gefällt mir

  2. Ich bin froh, dass Du Dich so schnell für einen neuen Hund entschließen konntest. Das ist ganz richtig so, und ich wünsche mir das für mich auch, wenn es einmal soweit sein sollte. Schade, dass nicht ein Not-Hund Dich gefunden hat – einer, der es Dir erneut besonders schwer gemacht hätte und dem sonst niemand helfen kann.. Aber ich verstehe Dich gut, sowas ist einfach Schicksal. Ich freue mich sehr mit Dir und freue mich auf Berichte, wenn nicht über Probleme mit Reaktivität sondern Welpenthemen (seufz + kicher). Liebe Grüsse, Nicole & Katica

    Gefällt mir

  3. Hui das ging aber schnell aber vielleicht auch genau richtig. Und bin sowas von gespannt und auch ein klein wenig aufgeregt was du so alles mit dem Zwerg alles machen wirst und berichten wirst. Ich hätte nicht gedacht das es ein RR werden wird.
    Ob nun Nothund oder aus einer Zucht wäre für mich nicht so das Thema. Klar du hast sicher Recht mit und mit der Zucht steht leider vieles zum schlechten aber wenn man einen guten vertrauensvollen Züchter hat, der sein Handwerk versteht bekommt man mit hoher Wahrscheinlichkeit ein gesundes Tier (bilde ich mir ein). Das schaff Sicherheit und Stetigkeit.
    Unser nächster Hund wird aller Voraussicht einen Stammbaum haben. Nicht noch mal ein Überraschungspaket 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s