Trainingstagebuch „Trickzertifikat Bronze und Silber“ – für mehr Struktur im Training

Nachdem mir die Liste der Übungen für das Trickzertifikat „Silber“ ein bisscher vertrauter war, hatte ich mit den Übungen begonnen, die Zuki und mir am einfachsten fielen.

Es sind insgesamt 26 Übungen und 15 sollen ausgewählt werden. Ich fand es bereits bei Bronze schade, Tricks auszulassen (gesundheitliche Probleme von Zuki’s Seite aus wären natürlich ein KO-Kriterium gewesen). Nun fällt mir die Auswahl wieder schwer und ich bin nahe dran, doch alle zu machen.

Die Übungen sind für uns schon teils recht komplex und mir fehlt die Erfahrung in solchen Dingen. Wissen, wie Training funktioniert ist etwas anderes als es selber zu machen. Da uns zu einigen Tricks auch die Vorarbeit fehlt und diese ebenfalls erarbeitet werden darf, brauche ich dringend mehr Struktur. Was für mich beim Bronze-Zertifikat noch nicht so nötig war, ist es jetzt. Zudem schlägt bei sowas mein Trainerherz ein wenig höher und es macht mir einfach Spaß 🙂 .

Ich hatte lange überlegt, wie ich es am besten gestalten könnte. Ein Buch, wo ich so hineinschreibe, Karteikarten… Der Spaß an der Freude und die Spontaneität sollten ja nicht verloren gehen wegen dieses Schreibkramsgedöns.

Word-Dokument

Jetzt ist es ein Word-Dokument geworden – bzw. zwei, denn für Bronze habe ich auch eines gemacht. Damit sind wir zwar durch, aber die Übungen lange noch nicht so generalisiert, wie ich sie gerne hätte und unser Training geht auch da weiter.

TTB Trickzertifikat

Die Datei kann ausgedruck und/ oder im Rechner ausgefüllt werden. Ich nutze beides, so entfallen für mich jetzt auch die Karteikarten.

10372590_553426771426633_5700800472552767116_n

Die jeweils aktuellen Übungen drucke ich aus, hefte sie weg und kann während des Trainings direkt in die Zettel Notizen machen und diese dann in den Rechner übertragen (wenn ich möchte). Dort hätte ich dann auch die Möglichkeit, Links zu den Videos einzufügen, oder Bilder oder was auch immer.

Das Inhaltsverzeichnis ist ein aktives. Das heißt, die Kapitel können direkt über Strg+Enter angewählt werden. Dort kann man auch schauen, welche Seiten man dem Drucker zukommen lassen möchte, wenn nicht alles auf einmal gedruckt werden soll.

Aufteilung

Auf der ersten Seite kann die Übung beschrieben werden (Trainingsziel), welches Signal oder Signale ich verwenden möchte (Wort/ Handzeichen etc.), welche Requisiten ich benötige und welche Vorkenntisse Zuki bräuchte oder was sie schon kann.

Dann können die einzelnen Trainingsschritte definiert werden. Wichtig! Und es kann sein, dass hier und da Zwischenschritte nötig werden, da es doch alles anders kommt als man denkt.

Die Tabelle ist dann für das Training vorgesehen. Datum und Dauer können notiert werden, das Kürzel des zuvor definierten Trainingsschrittes, Anmerkungen können aufgeschrieben werden oder auch Ablenkungen (was hat gestört) oder etwas zur Stimmung und so weiter. Zudem kann kurz ein Ja oder Nein hinterlassen werden, ob das zuvor erdachte Teilziel erreicht wurde.

Für einige Übungen sind die Vorgaben vermutlich viel zu viel, für andere vielleicht zu wenig. Dann wird nachgedruckt oder über Copy-Past in die Datei Seiten eingepflegt.

Download

Wer möchte, kann sich hier die Vorlagen runterladen. Ihr solltet dann nur das Titelblatt und den Text anpassen 😀 . Foto rein und raus sollte bei der Formatierung nicht so problematisch sein. Anders sieht es natürlich aus, wenn ihr in die Tabellen schreibt. Das kann so ein Dokument schon mal etwas verwirren. Dann müsstet ihr halt schauen, wie ihr mit Word wieder in Einklang kommt. Ist aber meist gar nicht so dramatisch!

Trainingstagebuch Bronze:

https://www.dropbox.com/s/bgilrnipseh6jxv/Trickzertifikat_Bronze_Trainingstagebuch_ND.docx?dl=0

Trainingstagebuch Silber:

https://www.dropbox.com/s/5h1txvqq8h5ur1u/Trickzertifikat_Silber_Trainingstagebuch_ND.docx?dl=0

Es steht euch natürlich frei, die Dokumente für euch zu ändern oder auch ganz neue zu gestalten. Solltet ihr das tun, würde es mich freuen, wenn ihr euren Weg zeigen würdet 😀 !

Sollte mir eine geniale Idee kommen, wie es noch einfacher ginge, sage ich natürlich auch bescheid. Mein Dokument von gestern Abend bsw. hat sich heute früh erledigt, da es nicht so richtig gegrooved hat irgendwie.

Und nun… an den Clicker, fertig, los!

PS: Die Trainingstagebücher sind keine Trainingsanleitungen 😀 !

Und hier noch Neues aus unserem Training:

1. MIGI – Ranrücken („Fuß“): Zuki’s Popo kommt immer mehr in Schwung . Ist nicht Bestandteil des Zertifkates, stand aber heute auf dem Programm 🙂

2. DRIVE IN – Rückwärts einparken: Langsam erhöhe ich die Distanz, aus der Zuki einparken darf.

3. Rückwärtsslalom – ich muss mich da immer noch sortieren. Zuki’s Größe und Länge machen bei mir Knoten im Kopf. Aber allmählich hab ich eine Idee davon, wie es gehen könnte.

4. TAIJI – ich mag keine Lebewesen „erschießen“ 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s