Mantrailing – 3. Treffen, 1. Durchgang, 1. Trail

Von den weiteren hab ich kein Video, da das Händy die Dunkelheit nicht mehr gepackt hatte 🙂 .

Meine Hüppelfee. Sobald die Nase an der Tüte ist, volle Konzentration und Passgang *ggg* !

Tali war auch klasse! Wird vorm Start des ersten Durchgangs von einem anderen Hund angebellt, registriert es, kommentiert nicht zurück und zieht sein Ding durch!

Mantrailing – Rhodesian Ridgebacks on the Run

Für Zuki hatte ich schon länger im Kopf, mit ihr ins Mantrailing einzusteigen. Da ich aufgrund meiner Arbeitszeiten kaum Raum habe für feste Kurse, hatte ich dieses immer vor mir her geschoben.

Dann kam die Christina Opitz, eine liebe Trainerkollegin, auf mich zu und fragte nach, ob wir eine private Trail-Gruppe gründen wollen. Ihre Hündin Lemon trailt sehr gerne und eine weitere Trainerkollegin, die Vivi Lüdicke, hätte ebenfalls Interesse.

Gesagt, getan. Da mein Papa ebenso wie ich von der Personensuche fasziniert ist, lag die Idee nahe, Tali und ihn mit dazu zu holen. Und sollten wir merken, dass es den Hunden oder den Menschen so gar nicht liegt, dann wäre es halt so gewesen…

Zuki

Pustekuchen 😀 ! Es macht unglaublich viel Spaß, sich der Führung des Hundes anzuvertrauen und ihn bei einer Fähigkeit zu beobachten, die so weit über der des Menschen steht!

Letzten Sonntag hatten wir unser zweites Treffen. Zuki und Tali durften das erste Mal eine für sie fremde Person suchen.

Da mein Papa sehr viel mit Tali trainiert hat – wenn ich stehe, lohnt es sich, wenn du auch stehst – war es für Tali schwer loszulaufen, obwohl mein Papa sich nicht bewegte. Die lange Strecke und der starke Wind kamen erschwerend dazu. Aber an der Nase und während der Suche ist deutlich zu sehen, dass er weiß, was er da tut!

Es ist toll mit so lieben Trainerkolleginnen zusammen zu arbeiten und sich über die nächsten Schritte der Hunde Gedanken zu machen! In zwei Wochen geht es weiter 🙂 !